Schuljahr 2015/16 - Friedrich-Rückert-Grundschule 2017

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktivitäten



Schuljahr 2015/16


 
Klassen 2015/16

 
An der Friedrich-Rückert-Schule werden in diesem Schuljahr acht Klassen und vier Vorkurse Deutsch unterrichtet.

Die Klassenfotos wurden uns freundlicherweise von Herrn Schmidt vom der Firma PHOTO LAB DIGITAL, Luitpoldstr. 7, SW, für die Veröffentlichung auf unserer Homepage überlassen.

 
Lehrerfoto 2015/16

 
 
Begrüßung der ABC-Schützen am 15.09.15
 

Gegen 9:00 Uhr versammelten sich viele aufgeregte Schulanfänger mit ihren Familien in der Turnhalle der Friedrich-Rückert-Schule. Ausgestattet mit den neuen Schultaschen und schwer beladen mit großen Schultüten erwarteten sie ihren ersten Schultag. Willkommen geheißen wurden sie dann von den Kindern der 3a mit dem Klassiker "Alle Kinder lernen lesen". Schulleiter Herr Redolfi begrüßte die ABC-Schützen und ihre Eltern ganz herzlich und wünschte ihnen einen schönen ersten Schultag. Die Kinder der 3a zeigten mit ihrem Gedicht vom Kindergarten zur Schule, was die "Neuen" so alles in der Schule erwartet. Anschließend gingen die beiden ersten Klassen mit ihren Lehrerinnen in ihre Klassenzimmer zu ihrer ersten Unterrichtsstunde, während Herr Redolfi die Eltern mit weiteren wichtigen Informationen versorgte. Der Elternbeirat sorgte für Kaffee und Kuchen, so dass auch für die Eltern die Zeit wie im Flug verging. Bereits gegen 11:00 Uhr konnten die Eltern ihre frischgebackenen Erstklässler wieder in ihren Klassenzimmern abholen und einige Erinnerungsfotos schießen.

 

Multireligiöse Anfangsfeier am 23.09.15

Gleich in der ersten Schulwoche versammelte sich die ganze Schulfamilie in der Turnhalle zur gemeinsamen multireligiösen Anfangsfeier. Schulleiter Herr Redolfi konnte alle Schüler und Lehrkräfte der Friedrich-Rückert-Schule begrüßen, sowie zahlreiche Eltern und für die Geistlichkeit Frau Pfarrerin Bruckmann und Frau Pastoralreferentin Hornung. In einem musikalischen Anspiel verdeutlichten die Kinder der Ganztagsklasse 4b mit ihrer Lehrerin Frau Slesinski sehr anschaulich, dass ohne gemeinsame Absprachen ein Zusammenspiel von Flöten ganz fürchterlich klingt. Halten sich alle an die besprochenen Regeln, gelingt ein Zusammenspiel von vielen Kindern und es entsteht wirklich schöne Musik. Genauso ist es im "Zusammenspiel" zwischen Menschen: Wenn man sich an Regeln hält, dann funktioniert das Zusammenleben - auf dem Pausehof, in der Schule und zu Hause. Durch ein goldenes Tor durften nun die Erstklässler schreiten. In der Mitte wurden sie begleitet von einem Segen oder einem guten Wunsch in der Schulgemeinschaft begrüßt. Anschließend trugen Kinder aus verschiedenen Klassen kleine Bitten vor, bevor Herr Redolfi zum Abschluss besonders den Religionslehrerinnen Frau Cetinkaya, Frau Gobs-Knoche und Frau Kneuer für die Vorbereitung, Frau Hornung und Frau Bruckmann für die geistliche Begleitung, dem Lehrerorchester für die gelungenen musikalische Untermalung und allen Lehrkräften und Kindern dankte, die mit ihrem friedlichem Miteinander in dieser Feier, ein Vorbild für die große Politik sein können.
 
Speed4You am 23.09.15
 
Die speed4-Meisterschaft soll Kinder für Bewegung und regelmäßiges Sporttreiben begeistern. Dadurch wird der natürliche Bewegungsdrang gefördert und spielerisch zum Wettbewerb angeregt. Im Ergebnis soll die speed4-Meisterschaft einen wichtigen Impuls zur gesunden und sportiven Lebensführung von Grundschülern geben.

So wurde in unserer Turnhalle parallel vier Laufstrecken mit digitaler Zeitmessung aufgebaut. Leuchtete die Ampel "GRÜN", durfte jedes Kind die Pylonenstrecke hinwärts gerade und zurück im Slalom durchlaufen. Am Ende erhielt jeder einen "Kassenzettel" mit seiner Laufzeit. Nach mehreren Durchgängen wurden Zeiten verglichen, am Ende hatten sich alle Kinder zum Finale am Sonntag qualifiziert und Anregungen für weitere Aktivitäten in den örtlichen Sportvereinen erhalten.


 
Türkische Teestunde vom 21.10.15
 
Am 21.10. folgten vormittags 13 türkische Mütter der Einladung von Frau Cetinkaya und Frau Staffort-Hartlieb zur 1. pädagogischen Teestunde in diesem Schuljahr. Frau Cetinkaya zeigte sehr eindrücklich, wie ein Schultag an unserer Schule abläuft und wie die Eltern ihre Kinder unterstützen können und sollen, damit der Schulstart gelingen kann. Unsere Jugendsozialarbeiterin Frau Hofmann stellte ihre Arbeit an der Friedrich-Rückert-GS vor, wohnte dem Vormittag bei und stand wie immer für persönliche Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus kamen auch spezielle Anliegen der Mütter zur Sprache, die wir zu gegebener Zeit im Kollegium weiter diskutieren werden.

Nächster Termin: Türkisches pädagogisches Frühstück im Winter am Mittwoch, den 27.1.2016 mit dem Hauptthema : „Ich schaffs – Von Problemen zu Lösungen“

 
Lehrerausflug vom 23.10.15
 
Auf dem diesjährigen Lehrerausflug wandelten wir bei strahlend blauen Himmel auf den Spuren unseres Namenspatrons auf dem Friedrich-Rückert-Pfad in Oberlauringen. Zum Abendessen traf sich das Kollegium und auch einige "Ehemalige" in der Pizzaria in Stadtlauringen.

 
Bücherübergabe mit den Lesementoren am 28.10.15
 
Mit großer Freude nahm der Verein MENTOR-Die Leselernhelfer Schweinfurt e.V. eine Bücherspende von UniCredit Direct Services für die Lesekatzenkinder an verschiedenen Grundschulen im Stadtgebiet in Empfang. An unserer Schule wurde das Kinderbuch „Rettet Raffi“ von Frau Grill, der Vertreterin von UniCredit Direct Services, an die Vorstandsmitglieder übergeben. Sie betonte, dass das Engagement und die Unterstützung durch UniCredit seit der Gründung von MENTOR und dem Bestehen des Vereins auch weiterhin erfolgen wird. Der Rektor der Friedrich-Rückert-Grundschule, Günther Redolfi, nahm für seine Schule die Exemplare in Empfang und bedankte sich für die Arbeit der ehrenamtlichen Leselernhelferinnen und -helfer, die immer wichtiger wird bei der Vielzahl von Leseproblemen bei Kindern. Dank einer Spende der Paul und Susi Hoffmann Stiftung können die Lesekatzenkinder den aus dem Buch entstandenen preisgekrönten Film „Rettet Raffi“ am 10. Dezember im KuK sehen. Die Vorstandsvorsitzende, Gitta Sünkel, wies darauf hin, dass gerade das Vergleichen von Film und Gelesenem und die Vorstellungskraft, die Kinder beim Lesen entwickeln, Vergnügen bereitet. Es kann beim Lesen über die Bilder gesprochen werden, die die Kinder im Kopf haben, und wie sie sich von den Bildern des Films unterscheiden. Sie bedankte sich auch bei Frau Bickel von der Vogel-Buchhandlung für die Unterstützung des Vereins und bei der Beschaffung der Bücher. Am Ende der Zusammenkunft wurde von allen Beteiligten noch darauf hingewiesen, wie notwendig die Arbeit von Mentorinnen und Mentoren in Zukunft wird, vor allem auch bei der Integration und der Hilfe für Flüchtlingskinder, damit sie unterstützt werden beim Deutschlernen und Lesen.


Wir danken Frau Sünkel für den Beitrag ganz herzlich. Weitere Informationen über den Verein der ehrenamtlichen Lesehelfer gibt es unter www.mentor-schweinfurt.de oder Tel.: 09724/906050


 
Unterfränkische Mathematikmeisterschaften 12.11.15

In die zweite Runde der unterfränkischen Mathematikmeisterschaften schafften es Sinan aus der Klasse 4a und Tra My aus der Klasse 4b. Sie durften unsere Schule an der Kerschensteinerschule vertreten. Sinan durfte als als bester Junge Schweinfurts zur 3. Runde nach Würzburg fahren. Herzlichen Glückwunsch für diese tollen mathematischen Leistungen!

 
 
Aktion: "Zu Fuß zur Schule" am 16./17.11.15
 
Dunkelheit und Regen hielten einige ausgewählte Kinder der Ganztagsklasse 4b mit ihrer Lehrerin Frau Slesinski nicht davon ab, sich frühmorgens noch vor Schulbeginn für eine gute Sache einzusetzen. Zusammen mit der Polizei sprachen sie Eltern und Kinder an, die mit dem Auto zur Schule kamen. Sie wollten einen Denkanstoß geben, ob das Bringen der Kinder mit dem Auto wirklich nötig sei. Zum einen ist es für die Schüler gesünder, den Weg zu Fuß zurückzulegen. Zum anderen entstehen durch das hohe Verkehrsaufkommen am Morgen auf dem doch sehr kleinen und unübersichtlichen Parkplatz immer wieder sehr gefährliche Situationen beim Aussteigen und Überqueren. Ein herzliches Dankeschön an die kleinen und großen Helfer der Aktion!

Lehrerfortbildung zu Lernentwicklungsgesprächen am 18.11.15
 
Zum Zwischenzeugnis 2016 werden die Schüler und Schülerinnen der 1. und 2. Klassen kein schriftliches Zeugnis mehr bekommen, sondern zusammen mit der Klassenlehrerin ein sogenanntes Lernentwicklungsgespräch über das eigene Lernen führen. Das Lehrerkollegium nutzte den unterrichtsfreien Buß- und Bettag deshalb in diesem Jahr für eine Fortbildung zu diesem Thema. Kompetent informierte als Referentin Frau Rektorin Kerstin Weber über Grundlagen und eigene Erfahrungen, bevor das Kollegium in Gruppen das Gehörte gleich in die Praxis umsetzte. Frau Weber ein herzliches Dankeschön für den informativen Input!

 
Pädagogisches Elterncafe am 25.11.15
 
Am 25. November waren einige interessierte Eltern unserer Einladung zum 7. pädagogischen Elterncafé gefolgt. Dem Nachmittag, der unter dem Thema „Lernen lernen“ stand, wohnte auch das Evaluationsteam bei, das in dieser Zeit unsere Schule besucht hatte. Nach der Begrüßung durch Herrn Redolfi boten Frau Merkl, Frau Staffort-Hartlieb und Nathalie aus der 3b sehr eindrucksvoll und durch ein Rollenspiel in Szene gesetzt dar, wie Lernen effektiv gelingen kann. Schulleiter Herr Redolfi stellte unter dem Aspekt „Lernen mt allen Sinnen“ die kleine Divisionstafel vor. Anschließend kamen im Gespräch die Eltern zu Wort. Wir danken allen, die uns regelmäßig bei dieser Veranstaltung unterstützen, vor allem dem Elternbeirat und Frau Feser, die sich der Kinderbetreuung gewidmet hatte.

Zum nächsten pädagogischen Elterncafé am Mittwoch, den 24.2., 14.15 Uhr – 15.30 Uhr sind wieder alle herzlich eingeladen. Thema: „Lernen lernen“, Teil 2


Der Nikolaus war da am 08.12.15
 
Wie jedes Jahr kam der Nikolaus zu uns an die Friedrich-Rückert-Schule. Bei seinen Besuchen in jeder Klasse las er natürlich auch aus seinem goldenen Buch vor, was den Kindern besonders gut gelingt und wo sie bis zum nächsten Jahr noch etwas verbessern können. Selbstverständlich hatten die Klassen auch etwas für den Nikolaus vorbereitet: ein Nikolauslied oder ein kleines Gedicht. Bevor der Nikolaus zur nächsten Klasse weiterzog, ließ er für die Kinder einen großen Sack mit kleinen Geschenken da.

Ein herzliches Dankeschön an den Nikolaus und seine fleißigen Helfer des Elternbeirats, die ihm wie immer beim Packen der Nikolauspäckchen geholfen haben.

 
Auf der Eisbahn am 11.12.15
 


Adventsfeier vom 16.12.15
 
Die diesjährige Weihnachtsfeier stand ganz im Zeichen des Lichts. So setzte erstmals eine professionelle Lichtanlage Schauspieler, Sprecher und Musiker ins rechte Licht. Im Theaterstück "Die vier Lichter des Hirten des Simeon" zog sich das Licht der Kerzen wie ein roter Faden durch die Geschichte. Als ein kleines Schäfchen verloren geht, machen sich die beiden Kinder auf die Suche. Eine Laterne mit vier Kerzen soll ihnen dabei helfen. Auf ihrem Weg treffen sie Menschen und Tiere, die sie mit einem Licht der Nächstenliebe beschenken. Schließlich findet sich das verlorenen Schäfchen beim Jesuskind in der Krippe. "Auch bei uns soll Licht sein. An unserer Schule lernen und spielen Kinder aus verschiedenen Kulturen miteinander", so Schulleiter Herr Redolfi. "Wir wollen das Licht weitergeben. Kinder und Eltern haben Päckchen gepackt, die an Kinder in Not weitergegeben werden."

Kinder aus der Klasse 4b sorgten mit ihrer Lehrerin Frau Slesinski dafür, dass die Geschenke auch von der Friedrich-Rückert-Schule an ihren Bestimmungsort kamen.

Die Fotos der diesjährigen Weihnachtsfeier wurden uns wieder freundlicherweise zur Verfügung gestellt von: Herrn Willi Schmidt, PHOTO LAB digital, Luitpoldstr. 7, 97421 Schweinfurt



Beim Schlittenfahren 19.01.16
 
Endlich Schnee! Spontan und ganz kurzfristig machten sich die Ganztagsklassen 1b, 2b und 3b ausgerüstet mit Schlitten, Bobs und Poporutschern auf zum Schlittenfahren. Zwar war der Hügel an den Mainwiesen hinter der Hahnenhügelbrücke nicht wirklich hoch und der Schnee auch gerade ausreichend, doch der Schneespaziergang und die Schlittenfahrt machte wirklich viel Spaß!

 
Syrisches Willkommenscafe vom 27.01.16
 
Seit Beginn des Schuljahres kamen immer wieder syrische Kinder neu an unsere Schule. Um ihnen die Eingewöhnung und das Lernen zu erleichtern und auch die Eltern willkommen zu heißen, setzten wir uns das Ziel, Eltern und Kinder gemeinsam an einem Nachmittag einzuladen, um uns gegenseitig noch besser kennenzulernen und vor allem auch den Vätern und Müttern zu beschreiben, wie ein Schultag an der Friedrich-Rückert-Grundschule abläuft. Die schriftliche Einladung wurde von Herrn Abdelsayed Melik ins Arabische übersetzt. Der Einsatz hat sich gelohnt: alle syrischen Familien nahmen am Eltern-Nachmittag teil. Nach der Begrüßung durch Herrn Redolfi erhielten die Eltern durch Frau Staffort-Hartlieb und den Schulleiter wichtige Informationen rund um das Thema Schule. Herr Melik übersetzte jeweils ins Arabische. Während die Grundschulkinder ebenfalls aufmerksam zuhörten, wurden die Vorschulkinder von Frau Cetinkaya, Lehrerin für Islamischen Unterricht in deutscher Sprache, betreut. Nach der persönlichen Vorstellung der Jugendsozialarbeiterin Frau Hofmann und einer kleinen Fragenrunde überreichte der Schulleiter Herrn Melik einen Buchgutschein und sprach ihm seinen Dank für seinen Einsatz als Dolmetscher, vor allem auch bei der Übersetzung des Elternfaltblattes Wie wird mein Kind schulfähig? aus. Anschließend kam es noch zu zahlreichen kleinen Gesprächen zwischen Elternhaus und Lehrkräften. Den direkten Kontakt zu unseren Eltern suchte auch die stellvertretende Schulleiterin Frau Slesinski. Für das leibliche Wohl sorgte in bewährter Weise wieder unser Elternbeirat unter der Leitung von Frau Dr. Böckler. Ein besonderes Dankeschön gebührt Frau Staffort-Hartlieb für ihr bewährtes und ausdauerndes Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung pädagogischer Elterncafés an unserer Schule.


 
Pädagogisches Elterncafe vom 11.05.16

Am 11. Mai hieß Herr Redolfi eine kleine Gruppe von Eltern willkommen, die sich zum Thema „Lernen lernen - Teil 3“ angemeldet hatten. Diesmal stand der Nachmittag, an dem auch die Kinder der anwesenden Eltern teilnehmen durften, unter dem Motto „Mit Neugier lernen“. Frau Merkl und Frau Staffort-Hartlieb hatten sich hierfür etwas Besonderes einfallen lassen und auf Grund der Anmeldungen mehrere Teilnehmer erwartet. Dennoch verlief der Nachmittag spannend und lebendig, da es u.a. auf dem Schulhof viel zu entdecken gab. Mütter und Kinder durften gemeinsam aktiv werden, was sichtbar Spaß machte, während die Kleinen von Frau Feser bestens betreut wurden. Vertreterinnen des Elternbeirats boten wie immer Gebäck und Getränke an. Allen Aktiven sei für ihr Engagement herzlich gedankt.


 
Live Music Now am 03.06.16
 
Am Freitag, den 3. Februar 2016, erwartete die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Rückert-Grundschule ein Konzert der besonderen Art: Fünf Studenten der Nürnberger Hochschule für Musik kamen mit ihren Instrumenten zu uns in die Turnhalle. Ihr Name - „Cinque Venti“ - „Fünf Winde“ ließ schon erahnen, welche Instrumente sie dabei hatten: Querflöte, Horn, Oboe, Klarinette und Fagott. In kurzen Interviews stellten die angehenden Profimusiker Miriam Ahrens, Christina Dreiner, Lisa Stockner, Motomi Kimura und Milan Jeremic ihre Instrumente vor. Dabei erzählten sie uns, wieso sie gerade ihr Instrument so gerne spielten, bevor die jungen Künstler uns jeweils einzeln als auch als Quintett mit ihrem spielerischen Können zum Staunen brachten. Für Überraschung sorgte Christina Dreiner mit ihrer Karotten-Klarinette! Eine ausgehöhlte Karotte und ihr Klarinettenmundstück genügten, um diesem ungewöhnlichen Instrument wohlklingende Töne zu entlocken! Mit begeistertem Applaus und einer „essbaren“ Aufmerksamkeit bedankte sich Schulleiter Herr Redolfi im Namen der ganzen Schulfamilie bei dem sympathischen Bläserquintett sowie bei Frau Rauscher vom Verein Yehudi Menuhin Live Musik Now Franken e.V. Yehudi Menuhin, ein weltberühmter Geiger und Dirigent, wollte mit seinem Projekt „Live Music Now“ die Musik hinaus aus den Konzertsälen direkt zu den Menschen bringen. Ein herzliches Dankeschön gebührt auch der stellvertretenden Schulleiterin Frau Slesinski, sie hatte das eintrittsfreie Konzert initiiert und den Kontakt zu Frau Rauscher gesucht.

 
"fremd doch freund" am 15.06.16

"Merhaba!", "Nieh Hao!", "Priwjét! " oder "Salam aleikum!", so begrüßen sich die Kinder der Friedrich-Rückert-Schule im Morgenkreis. Seit Juni ist noch eine Begrüßung dazugekommen: "Grützli mützli!" Das waren die Worte, mit denen die Handpuppe Molto aus Magnolia die Kinder in einem Theaterstück zum Thema "Flüchtlinge und Integration" begrüßte. Obwohl Molto kein Wort Deutsch sprach, war - mit etwas Unterstützung von Clown Bonzo (alias Theaterpädagoge Dirk Bayer) - das Eis schnell gebrochen. Problemlos legten die Erst- und Zweitklässer ihre Scheu ab und luden mit Händen und Füßen den kleinen Molto ein, mit ihnen Verstecken oder Fangen zu spielen. Dann betrat Max (ebenfalls von Dirk Bayer gespielt) die Bühne. Max hielt sich von Molto fern und wiederholte immer wieder die Vorurteile gegenüber Fremden, wie er es von seiner Tante gehört hatte. Die Schüler setzten alles daran, Max davon zu überzeugen, dass nicht "jeder Fremde gleich ein Terrorist sein muss". Und Max ließ sich nicht so leicht vom Gegenteil überzeugen! Schließlich überwand ein couragierter Schüler alle Vorurteile, indem er dem verblüfften Max einfach Bonzo in den Arm drückte!

Theaterpädagoge Dirk Bayer verstand es in seinem Ein-Mann-Stück hervorragend, die richtige Mischung aus clownesken Elementen und wirklich ernsten Themen wie "Flucht" oder "Vorurteile gegenüber allem, was fremd ist" zu finden. Zum Abschied bewies er mit seinem Comic-Portrait, dass er nicht nur ein begabter Schauspieler ist, sondern auch noch toll zeichnen kann. Die "Hausaufgaben" von Clown Bonzo erledigten die Kinder gern und mit viel Liebe: Ein Bild malen, auf dem man sieht, was man mit einem Kind wie Molto alles machen kann, auch wenn es noch kein Deutsch spricht! Anschließend besuchte Clown Bonzo natürlich auch noch die 3. und 4. Klassen, die ein etwas anderes, auf ihre Altersstufe zugeschnittenes Stück mitgestalten durften.

Vielen Dank an Clown Bonzo, Max und Molto für das lustige und bewegende Stück, an Frau Ute Hofmann (JaS) für die Organisation und für das Sponsoring des Rotary Clubs Peterstirn! Grützli mützli!

 
Fußball-Stadtmeisterschaft am 15.06.16
 
Am 15.06.16 trafen sich die Schweinfurter Grundschulen im Willy-Sachs-Stadium, um wie jedes Jahr die Stadtmeisterschaften im Fußball auszutragen. Unsere Schulmannschaft - trainiert von Herrn Cetinkaya - zeigte viel Geschick und tollen Einsatz. Letztendlich belegte sie in diesem Jahr den 5. Platz! Ein herzliches Dankeschön an den ehrenamtlichen Trainer und alle Begleiter!

 
Schulgarten-AG im Juli 2016
 
Ein Jahresrückblick

Seit diesem Schuljahr wirken einige Schülerinnen und Schüler aus der 4a in der Schulgarten-AG mit und haben schon erkannt: Im Garten gibt es tatsächlich das ganze Jahr etwas zu tun!
Natürlich kann man es im Herbst und im Winter etwas langsamer angehen lassen und ist meist drinnen aktiv. Somit war der Schuljahresbeginn die ideale Zeit für die Schülerinnen und Schüler, um ihren eigenen Traumgarten erst einmal auf einem Papier zu entwerfen. Gemeinsam wurden sich Gedanken gemacht, was man im kommenden Gartenjahr so alles pflanzen und ernten möchte.
Im Oktober konnten die Kinder dann das erste Mal beim Laubrechen so richtig mit anpacken!
Auch an die Vögel, die im Winter in unserem Garten unter der Schneedecke kein Futter mehr finden konnten, wurde gedacht. Daher bastelten wir aus alten Milchtüten ein Vogelhäuschen und stellten eigene Meisenringe her.
Was braucht eigentlich eine Pflanze zum Wachsen? Mit dieser Frage beschäftigten wir uns und führten einen Versuch mit Kresse durch. Nachdem schnell klar war: Kresse braucht ausreichend Wasser, um wachsen zu können, konnten wir uns ein leckeres Butterbrot mit frischer Kresse schmecken lassen!
Sobald die ersten Sonnenstrahlen zu spüren waren, hielten es die Schülerinnen und Schüler aber nicht mehr länger im Klassenraum aus. Immerhin ist dies ja eine „Garten“-AG! Also raus in den Garten und ab an die Arbeit: Es wurden Beete gelockert, Blumen umgepflanzt, Unkraut gejätet, ein Frühbeet aus Holz gebaut und Salat angepflanzt. Vor allem aber konnten wir in diesem Jahr jede Menge Erdbeeren ernten und diese vernaschen!


 
Stipendium für zwei Rückert-Schüler im Juli 2016

Zwei Schüler der Ganztagsklasse 4b der Friedrich-Rückert-Grundschule Schweinfurt bewarben sich wie auch im vergangenen Schuljahr erfolgreich bei der Roland Berger Stiftung in München für das Deutsche Schülerstipendium. Ihr Ziel war die Aufnahme in die Profilklasse am Matthias-Grünewald-Gymnasium in Würzburg und die Betreuung und Unterbringung im Internat. Dazu mussten sie zunächst die Anforderungen für die Aufnahme in ein Gymnasium erfüllen. Nachdem sie dieses Kriterium bewältigt hatten, schrieben die Schüler Elias Meyer und Ratchanon Sritrakarn eine handschriftliche Bewerbung sowie einen Aufsatz zum Thema „Was wünsche ich mir für meine Zukunft?“. Mit selbst gemalten Bildern verdeutlichten die beiden Schüler ihre Zukunftsvorstellungen. Es folgte ein Interview der Schüler im Matthias-Grünewald-Gymnasium. Schon kurz danach wurde den Schülern mitgeteilt, dass sie ab dem Schuljahr 2016/2017 von der Roland Berger Stiftung und dem Bayerischen Staatsministerium auf ihrem Weg zum Abitur unterstützt werden. Das Programm der Stiftung richtet sich an begabte, leistungswillige und engagementbereite Kinder und Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen.


 
Hockey-Meisterschaft am 01.07.16
 
Mit eigenem Fanclub reiste die Auswahl-Mannschaft unserer Schule am 01.07.16 zu den Stadtmeisterschaften im Hockey an. Nach einer kleinen Einweisung durch den uns zugeteilten Coach zeigte unsere Mannschaft viel Einsatzwillen und Teamfähigkeit. Doch die Konkurenz war stark! Immerhin reichte es am Ende für den 5. Platz!


 
Hochbeet für die Rückertschule am 03.07.16

Im Rahmen der bundesweiten Spendenaktion Zukunft Stadt & Natur – PflanzenWelten wurde unserer Schule ein Hochbeet übergeben. Nachdem dieses von Hausmeister Herrn Wüst in Rekordzeit aufgebaut und mit Erde befüllt wurde, bepflanzten die Schülerinnen und Schüler der Schulgarten AG unter der Anleitung von Förderlehrerin Katharina Ums das neue Beet. Unsere Kinder freuen sich über das Hochbeet, in dem sie nun ihre eigenen Samen zu Pflanzen, Kräutern und Gemüse hochziehen werden. Und dies alles in angenehmer Arbeitshöhe und mit neuen Gartengeräten, welche uns ebenfalls gespendet wurden. So macht die Gartenarbeit noch viel mehr Spaß!
Die Übergabe an die Kinder erfolgte im Beisein des Schulreferenten der Stadt Schweinfurt Jürgen Montag. Schulleiter Günther Leo Redolfi bedankte sich sehr herzlich bei der Sponsorin Aline Hildebrandt für das großzügige Geschenk.

 
Musicalabend "Felicitas Kunterbunt" am 12.07.16
 
Das Musical „Felicitas Kunterbunt“ spielt im Kinderzimmer der kleinen Martha, in deren Spielzeugtruhe Puppen und Kuscheltiere friedlich zusammenleben. Bis eines Tages eine neue Mitbewohnerin auftaucht: Felicitas! Die Neue wird schnell ausgegrenzt, weil sie bunt und schrill und eine Fremde ist.
„Wer ist sie denn? Was will die hier? Wie die schon aussieht!“ Das sind die ersten Reaktionen der Truhenbewohner auf „die Neue“. Bis sie schließlich durch eine gemeinsame Aufgabe erkennen, dass sich auch mit Felicitas die Freundschaft lohnt, egal woher sie kommt und wie sie aussieht.
Dieses Musical mit seiner sehr aktuellen Thematik brachten die Kinder der 3b mit Hilfe der Klassen 1b, 2a und 4b am 12. Juli 2016 auf die Bühne unserer gut gefüllten Turnhalle. Nach monatelangem Kampf mit sehr viel Sprech- und Liedtexten begeisterten die Schülerinnen und Schüler mit einer imposanten einstündigen Aufführung das Publikum.
Hiermit haben sie mit Sicherheit dazu beigetragen, die wichtige Aussage dieses Stücks in unsere Schule und damit ein bisschen in die Welt hinauszutragen:

Die Welt ist bunt, wie Felicitas.
Und egal, woher du kommst, welche Sprache du sprichst, welche Hautfarbe du hast, ob du arm oder reich bist:
Wir alle sind nur Gäste und Kinder dieser Welt
.

 
Klasse 2a in Mittelalterfantasien im Sommer 2016

Im Mai und im Juli beschäftigte sich die Klasse 2a intensiv mit dem Thema „Ritter und Burgen“. Ausschlaggebend war ein Besuch der Ausstellung „Friedrich Rückert und die Nazarener“ im Museum Georg Schäfer. Diese Künstler waren ebenso fasziniert vom Mittelalter wie wir und haben dazu Bilder gemalt. Dort erfuhren wir vom Wettbewerb „Mittelalterfantasien“.
Zurück in der Schule suchten wir in Büchern nach Ritterburgen und erforschten das Leben damals. Vor allem die Wappen auf den Fahnen und Schildern der Ritter waren für uns sehr interessant und so malten wir unsere eigenen Wappen.
Da im HSU-Unterricht gerade das Thema „Bauen und Konstruieren“ aktuell war, beschlossen wir spontan in Gruppen aus Alltagsmaterialien Ritterburgen zu bauen. Aus einem kleinen Projekt entwickelte sich ein großes Projekt, bei dem nicht nur die Schüler, sondern auch viele Lehrer ihren Spaß hatten.
Unsere Burgen und unsere Wappenfenster reichten wir beim Wettbewerb des Museums ein und.....
WIR HABEN DEN ZWEITEN PLATZ ERREICHT! Super!

Kooperation mit den Kindertagesstätten 2016
 
Unsere Schule kooperiert seit Jahren generell mit sechs Kitas. Weitere Einrichtungen kommen gegebenenfalls hinzu. Im vergangen Schuljahr kamen die Kinder z.B. aus 11 Einrichtungen. Um allen Beteiligten, vor allem aber den Kindern und Eltern den Start ins Schulleben zu erleichtern, bemühen wir uns um regelmäßige Verbindungen, deren Intensität von der Anzahl der Kinder abhängt:
1. Jährliche Arbeitstreffen in den Kitas zum Austausch und zur Planung
2. Unterrichtsbesuche der Vorschulkinder in den 1. oder 2. Klassen
3. Erzieherinnen werden zu den Elternabenden für zukünftige Schulkinder eingeladen.
4. Dreierfachgespräche
Herr Redolfi und in der Regel Erst- und Zweitklasslehrkräfte gehen nach Koordination in alle Kitas und führen im Februar „Dreierfachgespräche“ auf Augenhöhe mit Erziehungsberechtigten und einer Erzieherin, ggf. mit Dolmetscher. Dies hat sich in den letzten Jahren als Türöffner sehr bewährt. Erzieherinnen geben Auskunft, Lehrkräfte erhalten wertvolle Informationen und Eltern knüpfen einen ersten Kontakt und finden Vertrauen.
5. Enge Vernetzung mit der Vorkursarbeit
6. „Vertiefte Kooperationsmaßnahmen zur Qualitätsverbesserung in der Zusammenarbeit zwischen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen nach dem Bildungsfinanzierungsgesetz“
Unser Motto: „Miteinander zum Wohle des Kindes“ – „MI-ZU-WO-KI“


 
Sommerfest am 23.07.16
 
Zum 150. Todestages unseres Namenspatrons beschäftigten sich alle Klassen unserer Schule in einer Projektwoche mit Friedrich Rückert. Da wurden viele Kunstwerke rund um sein Portrait gestaltet, ausrangierte Bücher in Kunstobjekte verwandelt, Lapbooks erschaffen, fleißig über sein Leben und seine Werke gelesen, über die Größe Friedrich-Rückerts von über zwei Metern gestaunt, Theaterstücke eingeübt und noch vieles mehr. Die Projektwoche gipfelte schließlich in unserem Sommerfest, das natürlich ganz im Zeichen Friedrich-Rückerts stand. Die Turnhalle verwandelte sich in eine kleine "Kunsthalle. Rasende Reporter (gespielt von Kindern der Klasse 4b) berichteten in ihrer Radio-Show live aus Schweinfurt. So erfuhr man ganz nebenbei eine Menge über Friedrich Rückert. Rückert-Rap, das Rückert-Märchen "Vom Bäumlein, das andere Blätter hat gewollt" und das Schweinfurt-Lied "Ich bin so gern daheim im Schweinfurt" rundeten das Programm ab. Danach konnten sich Groß und Klein draußen im Schulhof an den Ständen des Elternbeirats mit Essen und Trinken stärken und die zahlreichen Spielangebote des Spielbusses Max nutzen wie "Vier gewinnt" spielen und Tatoos malen oder Buttons pressen und ein Riesen-Rückert-Mosaik-Bild in Gemeinschaftsarbeit gestalten. Beim Wäschewaschen wie zu Rückerts Zeiten erlebten die Kinder wie anstrengend es war, frührer einen Haushalt zu führen. Sein Wissen über Friedrich-Rückert konnten alle Besucher bei einem Rätsel über den großen Dichter und Orientalisten unter Beweis stellen.

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben!

 
Multireligiöse Schlussfeier 27.07.16
 
Inzwischen ist es zur langjährigen Tradition geworden, dass am Schuljahresende Kinder, Eltern, Lehrkräfte, Freunde und Förderer unserer Schule zusammenkommen, um gemeinsam auf das vergangene Schuljahr zurückzublicken. Diesmal hatte sich das Vorbereitungsteam für das aktuelle Thema "Frieden" entschieden. Mit kurzen Texten aus der Bibel und dem Koran wurde anschaulich klar, wie viele Gemeinsamkeiten die beiden großen Religionen verbinden. In einer bewegenden multireligiösen Feier wurden die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen und alle Kinder, die ebenfalls unsere Schule verlassen, verabschiedet. Von ihren Religions- und Ethiklehrkräften erhielten sie ein Wort des Segens und des Zuspruchs mit auf ihren weiteren Lebensweg. Herr Redolfi nutzte schließlich die Gelegenheit, sich von den Lehrkräften, die unsere Schule verlassen, zu verabschieden und sich bei all den vielen Menschen zu bedanken, die das Jahr über in den verschiedensten Bereichen mitgearbeitet und unsere Schule unterstützt haben. So dankte der Schulleiter unter vielen anderen den Lesementoren, die regelmäßig mit einzelnen Kindern das Lesen üben. Ein großes Dankeschön ging ebenfalls an den sehr aktiven Elternbeirat unter dem Vorsitz von Frau Dr. Böckler. Als am Ende auf besonderen Wunsch der Kinder und Lehrkräfte das Lied "Wir sind alle Kinder dieser Welt" aus dem kürzlich aufgeführten Musical "Felicitas Kunterbunt" angestimmt wurde, blieb auch das letzte Auge nicht mehr trocken. Musikalisch umrahmt wurde die multikulturelle Abschlussfeier von den Flötenkindern der Ganztagsklasse 4b und unserem bewährten "Lehrerorchester".
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü